· 

Pferd in Not, und doch im Vertrauen!

Eine Kundin rief mich vor einigen Tagen an und erzählte mit Panik in der Stimme, das ein Pferd auf ihrem Gartengrundstück durch eine marode Kellerdecke eines alten Stallgebäudes, das eigentlich nicht betreten werden sollte, eingebrochen war. Sie machte sich große Sorgen um das Pferd. Es war nun tatsächlich in dem alten Keller alleine und kam nicht aus eigener Kraft heraus. Eine hübsche Stute, die noch nicht lange bei ihrer neuen Besitzerin war. Feuerwehr war alarmiert und ebenso ein Tierarzt. 

Nun bat die Kundin um Hilfe, um Unterstützung für die Stute. Sie war sehr nervös. Verständlich...

 

Ich konnte mir zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich vorstellen was passiert war und wie die Situation vor Ort war. Die Panik der Stute, über eine kurze Kontaktaufnahme mit ihr über das Foto, das meine Kundin mir über WhatsApp geschickt hatte, konnte ich eindeutig fühlen. Von da an schickte ich immer wieder "Bilder" (durch meine Gedanken) zu ihr, über das Foto und die Verbindung darüber, das ALLES getan wird und sie aus ihrer misslichen Lage befreit werden würde. Meiner Kundin bot ich an, sofort Quantenheilung auf die gesamte Situation zu geben. Zum höchstmöglichen Wohle der Stute und allen Beteiligten! Und ich bat sie mich auf dem Laufenden zu halten. Ich stellte mich auf eine längere Nacht ein. 

 

Mich freute das Vertrauen der Kundin in meine Arbeit und in das Wirken der Liebe, die auch durch die Quantenheilung transportiert wird! Dieses unfassbar wirkungsvolle und leicht anzuwendende tool ist in allen Lebenslagen so eine phantastische Unterstützung! Und es war genau richtig um Hilfe und Unterstützung zu bitten! Denn das macht uns Menschen aus, das wir uns gegenseitig und alle anderen Mitgeschöpfe unterstützen. Ohne Fragen, ohne Beurteilungen, ohne Gegenleistung...

 

Ich überlegte dann, wie ich meine Unterstützung noch potenzieren könnte. Und zum Glück vielen mir meine lieben Kolleginnen und "Mitstreiter" in Sachen Tierkommunikation ein. Es gibt von meiner Lehrein Maren Lubrich eine Facebook-Gruppe in der Menschen sind die bei ihr gelernt haben. Und diese vernetzen sich, wenn es ein Ereignis gibt für das sie sich Hilfe, Unterstützung wünschen. Dort habe ich die Stute mit ihrer Geschichte kurz vorgestellt und um Unterstützung durch Quantenheilung gebeten. Und sie kam sofort! Die Unterstützung. Immer mehr aus dieser Gruppe machten Quantenheilung für die Stute und die Situation! Phantastisch!!!! Es war mega!!!! Ich habe so eine Unterstützung für die Stute gespürt, das war toll! 

Es hat mich sehr berührt, das so viele so unkompliziert geholfen haben. Und sicher auch ein wenig mitgefiebert haben, wie es aus geht mit der Situation.

 

Ich bekam einen kurzen Lagebericht von meiner Kundin. Die Feuerwehr wusste nun wie sie vorgehen muss. Sie hat tatsächlich einige der Bäume rund um das alte Gebäude fällen müssen. Um sich Zugang zu den alten Gemäuern zu verschaffen. Und sie haben dann begonnen ein Teil des alten Stallgebäudes abzureißen. Um dann an die Stelle heran zu kommen, an der die Stute eingebrochen war. Das Loch durch das sie in den Keller gestürzt war, war zu klein um sie heraus zu heben, mit Hilfe eines Krans. Sie mussten einen großen Teil der Betondecke raus schneiden. Und da drunter stand die Stute... 

Der Tierarzt war mittlerweile auch eingetroffen. Er hat die Stute sediert. Meine Kundin hat vor Ort mit mir telefoniert und ich kann sagen, es war ein Höllenlärm dort durch das Telefon zu hören! Diese ganzen schweren technischen Geräte von der Feuerwehr...

Die ganzen Einzelheiten der Rettung habe ich nicht. Jedoch glaube ich, das ich Feuerwehrleute wieder einen super tollen Job bei einer Tierrettung gemacht haben! Ganz vielen Dank an diese Menschen! 

 

Nach ca. 5 Stunden war die Stute wieder oben! Nachts, zwischen 1 und 2 Uhr haben sie sie heraus geholt aus ihrem Kellerverlies. 

Tatsächlich hatte ich zu dieser Zeit keinen Kontakt mehr via Tierkommunikation zu ihr! Wahrscheinlich hat sie wirklich alles "abgestellt", und sie war ja auch sediert. Hat jedoch auf ihren eigenen Beinen gestanden. Den Rest der Nacht konnte sie dann in einer Box von einem Stall in unmittelbarer Nähe verbringen. Diese Box hat ein Stallbesitzer einfach so zur Verfügung gestellt! Toll!

 

In dieser ganzen Situation habe ich viel Hilfsbereitschaft gespürt! Und Vertrauen. Vertrauen in die Experten Feuerwehr, Vertrauen in die Stute selbst und durch meine Kundin dieses Vertrauen in meine Arbeit. Die Unterstützung die gegeben wurde kam umsonst und freiwillig. Und sie kam, weil danach gefragt wurde! 

Und das ist für mich das wichtige hieran: frage und es wird dir geholfen! 

Ist das nicht wunderbar!!?!!! Nicht alles mit sich selber ausmachen müssen? Nicht alles still ertragen zu müssen, weil kein Ausweg zu sehen? 

Ihr Lieben, in diesem Sinne wünsche ich euch immer Hilfe und Unterstützung an die Seite, bei all euren Herausforderungen mit und rund um eure Tiere!

Bis zum nächsten Blog, in Liebe Gabriele

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cornelia (Dienstag, 16 Juli 2019 11:18)

    Vielen lieben Dank für deine schnelle und so wirksame Hilfe ❤️jeder bemerkte schon am nächsten Tag, dass sich die Stute sichtlich schnell erholt von dem stundenlangen Spektakel in der Nacht und es ihr überraschender Weise so gut geht �Ja, wenn man weiß wie, und die nötigen lieben Menschen helfen, dann sind solche Wunder möglich �wir sind alle miteinander verbunden und zusammen können wir viel bewirken. Ich kann einfach nur nochmal danke sagen und ich wünsche uns allen, dass sich immer mehr Menschen für diese Arbeit öffnen ��❤️

  • #2

    Monika Maria (Mi. 17. Juli) (Mittwoch, 17 Juli 2019 18:01)

    Was für ein geniales Teilen von Wundern durch Liebesenergie und kraftvolles Wirken im Miteinander. Danke. Alle Pferde wiehern vor Freude dass es so tolke Menschen gibt.