· 

Wilde Tiere und wilde Pflanzen

Während unserem Elbeurlaub, von dem ich ja auch schon ein wenig berichtet habe, sah ich viele wilde Tiere und wirklich tolle Pflanzen. Alle Tiere konnte ich nicht einfangen mit meinem Handy.

Jedoch ein Tier, das ich vorher schon ein paar Mal auf den Strassen getroffen hatte, sowohl tot wie lebendig, ist mir noch gut in Erinnerung! Ich habe nämlich richtig Panik vor diesen tollen Tieren: Schlangen! Ein Foto gibt es, ich wollte den Fluss aus einer bestimmten Position heraus fotografieren und fühlte mich plötzlich so fixiert, also angeschaut ... ups, beim näheren hinschauen registriere ich: eine Schlange schaut mich an! Und die war nur ein paar cm von mir weg ... da hab ich mich schon mächtig erschrocken! Wer jetzt mehr Angst vor dem anderen hatte, kann ich gar nicht sagen :-) :-) :-)

 

Diese alten wunderbaren knorrigen Wesen standen am Elbeufer. Einfach nur ganz magisch ... Levi passte ganz rein, richtige Höhlen gab es in den Baumwesen. In der Abenddämmerung sind alle Feen, Zwerge und sonstige Wesen und natürlich ganz reale Tiere :-) :-) zum Leben erwacht und dort rumgestromert ... voll spucky :-) Levi hat sich gegruselt ... Yuna war nur ganz aufgeregt ... 

Diese Vögel gibt es nun wieder mehr, auch bei uns hier wo ich wohne.

Ein Kranichpaar mit Jungvogel habe ich so noch nie auf einem Feld stehen gesehen! Ich war ganz fasziniert!

Es war früher Abend und die Vögel futterten ganz seelenruhig. Der Jungvogel konnte doch noch gar nicht fliegen ... ich überlegte, was sie wohl machten, mit ihrem Filius, wenn es dunkel wird? Wie kommen sie in Sicherheit, vor Fuchs und Co????

Und da sie sehr weit weg waren, habe ich beschlossen mich ihnen ganz vorsichtig ein wenig mehr zu nähern ... die Kraniche dort im Hinterland der Elbe zeigten auch wirklich sehr wenig Scheu vor Menschen, das hatte ich schon bei anderen Begegnungen mit ihnen bemerkt. 

Was soll ich sagen, als ich das Rad abgestellt hatte, die Hunde im Hänger versorgt hatte und mich wieder den Kranichen zuwandte, hatten sie sich schon mit ihrem Kleinen in Bewegung gesetzt! Und sie schritten ganz in Ruhe, jedoch zielstrebig auf eine Wiese mit sehr hohem Bewuchs zu und dahinter sah ich ein Waldstück. Und so entschwanden sie meinem Blick, haben mir jedoch noch diese Antwort auf meine Frage gegeben, ... :-) :-)

Auf einer anderen sehr großen Wiese sah ich ganz viele Störche! Das war eine richtig große Gruppe. Das war vielleicht ein Geklappere ... :-) :-) So ein Bild war mir bis dato auch noch nicht untergekommen! Das sich Störche so versammeln ... ?

Und dann flogen plötzlich 3 bis 5 gaaanz große, jedoch schwere Vögel am Rand dieser Storchengruppe hoch, ... Adler, Seeadler! Wow, ich war voll glücklich! :-) :-) :-) ... es gibt zwar mittlerweile auch wieder mehr Seeadler zwischen Elbe und Ostsee, was nicht heißt das wir sie ständig sehen können! 

Fotos konnte ich von diesen wunderbaren Begegnungen nicht machen, zu weit weg und es ging alles so rasch ...

 

Und noch jemandem durfte ich begegnen. Meister Biber!

2x sprang eines von diesen tollen Wesen direkt vor uns, jedoch durch Bewuchs verborgen, in die Fluten der Elbe. Die Hunde immer hinterher :-) :-) :-) Ich sah dann noch ein bißchen Kopf davon schwimmen ... auch kein Foto von bekommen. 

An einem anderen Tag habe ich diesen bearbeiteten Baum entdeckt. Jetzt dürft ihr mal überlegen, wer das wohl war?   :-) :-) :-)

 

 

Ja, das sind so einige Erinnerungen an unseren Elbeurlaub ... sehr schöne Erinnerungen :-)

Hier bei mir Zuhause sehe ich auch wilde Tiere. In den letzen Wochen habe ich jetzt 3x in Folge ein Wiesel vor uns laufen gesehen. Vielleicht ein neues Krafttier, das mir eine Botschaft bringt? Ich habe tatsächlich noch nicht genauer nachgefragt :-) :-)

Hase, Fuchs, Reh, Wildschwein, Blindschleiche, Ringelnatter, Eidechsen, jede Menge Insekten und natürlich Vögel wie Greifs, Rabenvögel, Singvögel, Storch, Kranich, Reiher, Kibitz, Bekassine und Eisvogel sind bei mir anzutreffen und ich habe immer wieder Begegnungen mit diesen Tieren. Was mich sehr glücklich macht!

Und auch wunderbare, manchmal recht bizarr gewachsene Baumwesen gibt es hier bei uns zu bewundern!

 

Wie sieht es bei dir aus, da wo du wohnst? Oder wo du deinen Urlaub verbringst?

Schreib es gerne in die Kommentare und teile so deine Liebe zu den Wesen mit uns!

 

Ich wünsche dir und deinen Lieben einen wunderbaren Juli :-) :-) :-)

Gabriele mit Team

 

 

 

Kommentare: 3
  • #3

    Anika (Mittwoch, 08 Juli 2020 05:36)

    Liebe Gabriele, ich habe das große Glück dort zu wohnen, wo Du Urlaub machst. So sind mir Deine Begegnungen wohl vertraut. Es ist wunderbar, Deinen Bericht darüber zu lesen, das lässt mich meine Umgebung viel aufmerksamer und in einem anderen Licht sehen! Danke dafür!

  • #2

    Lakshmi Seitz (Dienstag, 07 Juli 2020 20:24)

    Ich war verzaubert von deinen Worten, Gabriele. Fühlte mich ins Reich der Magie der Tier und Pflanzenseelen eingeladen und dorthin mitgenommen. Das war ein spannender Ausflug.
    Bei mir ist es sehr grün und vielfältig. Es gibt Rehe, Hasen und Hirsche, Dass ne, Auerhähne und manchmal Wildschweine, wenn ich links außer Haus gehe. Gehe ich rechts, wohnen am Bach Enten und Schwäne am See in der Nähe.
    Jeden Sommer verbringe ich 2 Wochen am Meer. Wenn ich dann aus Griechenland wieder heimkehre, dann bin ich jedes Mal erfreut, dass es hier dermaßen grün ist.
    Meine Katze beobachtet täglich viele Hummeln, Wespen, Käfer und Vögel vom Balkon aus, was für sie den Spaß ausmacht. Bewusst wählte ich die Natur als Wohnort, den Waldrand, das Ländliche, um mich mit den Gesetzen des Lebens zu verbinden, an der Quelle des Lebens zu sitzen. Liebe Grüße deine Lakshmi

  • #1

    Antje S. (Dienstag, 07 Juli 2020 19:43)

    Danke für diesen Streifzug durch die Natur, auf den du mich mitgenommen hast.
    Ich bin auch gern in der Natur, liebe es zu sehen, wie alles wächst und sich im Wandel der Jahreszeiten verändert.